Driburger Damen beim Limfjordscup 2016

Limfjordscup 2016 (27.12.2016 – 30.12.2016

Zwischen Weihnachten und Neujahr reisten wir - sechs Mädels aus der jungen Damenmannschaft – zum größten internationalen Jugendturnier Europas nach Lemvig in Dänemark. Mit vielen verschiedenen Spielern und Spielerinnen der Altersgruppen u14w, u18w, u20w und u16m-u20m bildeten wir das Team OWL und möchten euch gerne aus unserer Sicht über das Turnier berichten.

Nach einer 9 stündigen Busfahrt kamen wir gegen 16 Uhr am Lemvig Gymnasium an, die Klassenzimmer bildeten von nun an für vier Tage und drei Nächte unsere Unterkunft. Während der Fahrt lernten wir unsere neuen Mitspielerinnen des U18w Teams und auch die Spielerinnen der älteren Mannschaft (u20w) kennen, mit denen wir Trainer und Schlafplatz teilten. 

In den ersten Tag starteten wir um 7 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend ging es mit einem Shuttle Bus zu unserem ersten Spiel in die benachbarte Halle. Die Teams waren in zwei Gruppen aufgeteilt, daher erstes Ziel: Gruppenphase überleben.

Gegen das Basketballinternat Lokomotief Rijswijk (NL) verloren wir deutlich, dennoch war dieses Spiel wichtig, damit sich unser Team finden konnte. 12 Spielerinnen aus fünf verschiedenen Vereinen, eine Herausforderung für Mannschaft und Coach Philipp Humke.

Das 2. Spiel verlief für uns deutlich besser, wo wir mit einem 17:2 Lauf in den letzten Minuten gegen das WNBL- Team BG 89 Junior Hurricans mit 35-31 gewannen. Besonders hervorzuheben ist hier der 3er von Marissa Kohlmeyer (#91), der uns letztendlich in Führung brachte. Am Abend fielen wir alle müde aber glücklich über den Tag auf unsere bequemen Luftmatratzen.

Den nächsten Morgen begannen wir hochmotiviert mit einem Spiel gegen Celeritas Donar ( NL) welche wir durch ein gutes Zusammenspiel deutlich besiegten. Danach unterstützten wir lautstark die anderen OWL Teams.

Spät am Abend, um 20:45 Uhr, spielten wir im Halbfinale erneut gegen ein niederländisches Team, namens DAS Delft. Dieses Spiel gewannen wir durch viel Konzentration, Zug zum Korb und gutes Zusammenspiel. Trotz der Presse des Gegners, dribbelten wir die Bälle sicher über die Mittellinie und spielten unsere Angriffe ruhig zu Ende. Nach einem nervösen Start und einer Steigerung durch das ganze Turnier hindurch liefen wir zur Höchstform auf. Glücklich und zufrieden mit unserer Leistung feierten wir den Einzug in das Finale.

Wie sollte es anders sein? Im Finale trafen wir erneut auf das Basketball-Sportinternat, Team Lokomotief, die ihrerseits das Halbfinale gegen den Tabellenzweiten der anderen Gruppe gewannen. Im Endspiel ging es auf dem Center Court, vor knapp 300 Zuschauern, ziemlich zur Sache. Die zukünftigen „Profispielerinnen“ waren jedoch eine Nummer zu groß für uns. Trotzdem überglücklich und stolz, aber auch platt stiegen wir abends mit der Silber Medaille im Gepäck wieder in den Bus nach Hause. Hiermit danken wir den Organisatoren, unserem Team und Coach Philipp für das tolle Turnier.

Da wir alle zum ersten Mal mitgefahren sind, waren wir dementsprechend sowohl etwas nervös als auch gespannt auf das was uns erwartete. Wir haben während des Turniers viel gelernt, viele schöne Erfahrungen gesammelt und sind jederzeit bereit für eine Wiederholung.

 

die Mitspielerinnen

#6 Seda Uludasdemir und #24 Sümeyra Ak, aus Brackwede

#14 Chiara Gotzmann, aus Leverkusen

#18 Marnie Falkowski, aus Herford

#35 Rahel Kohlmeyer und #91 Marissa Kohlmeyer, aus Gütersloh

Coach Philipp Humke

unsere Damen:

#4 Frauke Kamphues, #5 Henrike Kleinert, #9 Viktoria Pieper, #11 Rebekka Spille, #13 Isabel Lammert, #15 Annabelle Groddeck


13. August 2017

32. Bad Driburger Brunnenlauf

 

17. September 2017

76. Iburg-Bergfest